VideoWeb Tschernitz
Hermann Schindler, ein verwitweter Handwerkermeister im Rentenalter, kommt nicht von seinem Beruf los. Und nun hat er sogar noch eine zusätzliche Arbeit übernommen, die seine große Familie aufmerksam werden lässt. Er kümmert sich nicht mehr wie üblich um seine Enkelkinder, lässt niemanden in die Werkstatt, hat nach dem Fußballspiel keine Zeit für ein Bier, und an den Wochenenden fährt er neuerdings nach Neustadt. Da kann doch nur eine Frau dahinterstecken – so interpretiert es die Familie auf ihre Weise und ist neugierig. Hermann lädt kurz darauf nach Neustadt zu einer Feier ein. Es soll eine Überraschung werden.
Hermann Schindler könnte sich längst zur Ruhe setzen, doch der rüstige Handwerksmeister will das nicht. Nicht nur seine beruflichen Qualitäten sind überall gefragt, auch bei den reiferen Damen weiß der charmante Witwer seine Chancen zu nutzen. Auffallend oft hat er in jüngster Zeit im Nachbarort zu tun, was seine Familie in der Vermutung bestärkt, Vater trage sich mit Heiratsabsichten. Tochter Immi und ihr Ehemann Jürgen rechnen schon damit, künftig mehr Platz im Haus zu haben, wenn Hermann fortzieht. Sohn Hanno und dessen Frau Elvira dagegen fürchten, in ihm eine wichtige Stütze bei der Betreuung der aufgeweckten Zwillinge Sven und Max zu verlieren.
ca. 49 Minuten
Hermann Schindler könnte sich längst zur Ruhe setzen, doch der rüstige Handwerksmeister will das nicht. Nicht nur seine beruflichen Qualitäten sind überall gefragt, auch bei den reiferen Damen weiß der charmante Witwer seine Chancen zu nutzen. Auffallend oft hat er in jüngster Zeit im Nachbarort zu tun, was seine Familie in der Vermutung bestärkt, Vater trage sich mit Heiratsabsichten. Tochter Immi und ihr Ehemann Jürgen rechnen schon damit, künftig mehr Platz im Haus zu haben, wenn Hermann fortzieht. Sohn Hanno und dessen Frau Elvira dagegen fürchten, in ihm eine wichtige Stütze bei der Betreuung der aufgeweckten Zwillinge Sven und Max zu verlieren.
ca. 50 Minuten
Hermann Schindler folgt einem dringenden Hilferuf an die Ostsee. Hier wollten Jana und Frieder, die beiden Frischverliebten, ein paar ungestörte Urlaubstage verbringen. Um das Quartier in einem Betriebsferienobjekt zu bekommen, musste Frieder allerdings versprechen, vor Ort ein paar kleinere Reparaturen im Sanitärbereich auszuführen. Kein Problem für den Sohn des stadtbekannten Klempnermeisters Hermann Schindler, auch wenn Frieder von Beruf eigentlich Meteorologe ist. Doch die Installationsarbeiten erweisen sich als umfangreich und kompliziert, Vaters sachkundige Unterstützung wird nötig. Fortan ist es vorbei mit der trauten Zweisamkeit. Hermann hält nicht nur Frieder ständig auf Trab, aus Gründen der Sparsamkeit schläft er auch bei seinem Sohn und dessen Freundin im Zimmer. Glücklicherweise findet Hermann bald Gefallen an Isolde Baumann, der alleinstehenden Verwalterin des Ferienobjekts. Aber Jana und Frieder müssen sich auch um Schindlers Enkel Sven kümmern, und der ist eines Nachts spurlos verschwunden …
ca. 53 Minuten
Hermann gerät in Verlegenheit, weil seine Ostseebekanntschaft Isolde Baumann überraschend schnell zu einem ersten Besuch erscheint. Der Zeitpunkt ist unglücklich gewählt, denn Tochter Immi und Schwiegersohn Jürgen tragen sich mit Scheidungsabsichten. Gerade jetzt braucht Immi Trost und Unterstützung. Noch hat Hermann die Hoffnung nicht aufgegeben, die beiden wieder miteinander zu versöhnen. Um Isolde das Familiendrama zu ersparen, kommt Hermann auf die Idee, sie bei seiner alten Freundin Hedwig unterzubringen – und schafft sich damit neue Probleme. Hedwig, voller Eifersucht, macht aus ihrer Abneigung gegen Isolde kein Hehl. Isolde wiederum stellt unangenehm berührt fest, wie genau sich Hedwig in Hermanns Haushalt auskennt. Außerdem lässt sich Hermann ihrer Meinung nach viel zu sehr von seiner Familie in Anspruch nehmen. Das alltägliche Zusammenleben mit Hermann würde Kompromisse verlangen, die Isolde nicht mehr einzugehen bereit ist …
ca. 50 Minuten
ca. 53 Minuten
ca. 55 Minuten
Hermann gerät in Verlegenheit, weil seine Ostseebekanntschaft Isolde Baumann überraschend schnell zu einem ersten Besuch erscheint. Der Zeitpunkt ist unglücklich gewählt, denn Tochter Immi und Schwiegersohn Jürgen tragen sich mit Scheidungsabsichten. Gerade jetzt braucht Immi Trost und Unterstützung. Noch hat Hermann die Hoffnung nicht aufgegeben, die beiden wieder miteinander zu versöhnen. Um Isolde das Familiendrama zu ersparen, kommt Hermann auf die Idee, sie bei seiner alten Freundin Hedwig unterzubringen – und schafft sich damit neue Probleme. Hedwig, voller Eifersucht, macht aus ihrer Abneigung gegen Isolde kein Hehl. Isolde wiederum stellt unangenehm berührt fest, wie genau sich Hedwig in Hermanns Haushalt auskennt. Außerdem lässt sich Hermann ihrer Meinung nach viel zu sehr von seiner Familie in Anspruch nehmen. Das alltägliche Zusammenleben mit Hermann würde Kompromisse verlangen, die Isolde nicht mehr einzugehen bereit ist …
Handwerksmeister Hermann Schindler wird wieder einmal Großvater. Jana, die Freundin seines jüngsten Sohnes Frieder, erwartet ein Baby. Die ganze Familie nimmt regen Anteil am Glück des jungen Paares. So schnell wie möglich soll jetzt geheiratet werden. Außerdem brauchen die beiden endlich eine richtige Bleibe. Dabei sind sich Jana und Frieder noch nicht einmal untereinander über ihre Zukunftspläne einig. Frieder hat in einer anderen Stadt einen interessanten Job mit Wohnung angeboten bekommen, aber Jana will die lieb gewordene Umgebung mit Freunden und Verwandten nicht verlassen. Unterdessen bemüht sich Hedwig bei ihrem alten Freund Willi Brumme um Unterstützung bei der Suche nach einem Heim für die werdenden Eltern. Doch die Aussichten stehen schlecht. Wenig Erfolg hat Hedwig zunächst auch bei dem Versuch, Willi und Hermann nach Jahrzehnten erbitterter Feindschaft wieder miteinander zu versöhnen. Dann wird Hermann plötzlich klar, dass er sich beeilen muss, will er Hedwig nicht an Willi verlieren …
H. Aurich Impressum Heimat Heimatkanal